Welche Programmiersprache ist die Richtige für mich?

programmiersprachen

Als Webdesigner stellt man sich vielen Aufgaben. Man muss ein Design entwickeln, damit die Website eine gewisse Ästhetik erhält. Dies kann man in jedem beliebigem Bildverarbeitungsprogramm wie zum Beispiel Photoshop oder auch dem kostenlosen Open Source Programm Gimp schnell erledigen. Dadurch ist die Website aber noch lange nicht gebaut, sondern lediglich eine Idee.

Jetzt geht es meist ans Eingemachte und es muss entschieden werden ob man ein Content Mangement System (CMS) verwendet oder ob man selbst die Programmierung übernimmt. Im Falle eines CMS muss man sich zumindest mit CSS und HTML auskennen um ein eigenes Template erstellen zu können. Aber meist reicht selbst dies nicht und man muss auch in PHP oder anderen Programmiersprachen Eingriffe vornehmen.

In jedemfall ist es besser eine Programmiersprache zu beherrschen wenn man erfolgreich Webseiten entwickeln will. Solche Sprachen sind unterschiedlich schwierig und manche wirklich einfach zu erlernen.

Als Webentwickler wird man sehr schnell auf eine Programmiersprache stoßen und zwar PHP. Diese Sprache basiert auf C und ist wirklich leicht zu erlernen. Leicht bedeutet in diesem Fall jedoch nicht gleich wenig Möglichkeiten. Wer sich fortbildet kann gut und gerne komplexe Web Anwendungen entwickeln. Ein gutes Beispiel hierfür ist das CMS WordPress oder Joomla und Drupal. Hier wird PHP verwendet und ermöglicht komplexe Verwaltungssystem in Verbindung mit einer Datenbank wie zum Beispiel MySQL.

Aber dies ist für den Anfang definitiv noch eine zu große Herrausforderung. Stellen wir uns zunächst also kleineren Herrausvorderungen in der Webentwicklung. Ein gutes Beispiel hierfür ist zum Beispiel eine Ausgabe wie eine Begrüßung zu einer Bestimmten Tageszeit. wir wollen also entscheiden ob wir den Besucher unserer Website mit „Guten Morgen“, „Guten Tag“ oder Guten Abend ansprechen.

Wir brauchen hierfür also natürlich die aktuelle Uhrzeit und eine Prüfung die entscheidet welche Ausgabe nun im Browser angezeigt werden soll. Um eine solche Entscheidung zu fällen gibt es die IF-Anweisung. IF bedeuted auf Deutsch WENN und erklärt sich also von selbst. Wollen wir unser Mini Programm zunächst in Pseudocode schreiben. Dies bedeuted, dass wir unsere Befehle zunächst aufschreiben wie wir Sie einem Menschen beibringen Würden.

 

Wieviel Uhr Haben wir?

Wenn wir es zwischen 6 und 12 Uhr haben, dann sage „Guten Morgen“

Wenn es nach 12 bis 20 Uhr haben, dann sage „Guten Tag“.

Ansonsten kannst du immer Guten Abend sagen.

 

Soweit so gut. Jetzt wissen wir zunächt, welche Befehle wir ausprechen wollen. Also können wir uns in PHP versuchen. Dafür sollten wir in die PHP Dokumentation schauen. Dort finden wir nun herraus, wie wir die aktuelle Stunde bekommen. Dies funktioniert so:

$timestamp = time();

Wir speichern also die Zeit in eine Variable namens timestamp. Variablen werden immer mit einem $ Zeichen in PHP ausgedrückt.

diese Zeit ist jedoch eine seit 1970 fortlaufende Zahl welche noch umgerechnet werden muss. Dazu benutzen wir die date() Funktion.
Diese müssen wir dann noch in eine Zahl umwandeln mit der wir rechnen können, da die Datefunktion nur eine Textzahl oder auch String genannt zurückgibt.
Nachdem wir dies getan haben, können wir unsere Anweisungen verfassen. Hier ist das Programm:

<?php
$aktuelleZeit = time();

$uhrzeit = date("H",$aktuelleZeit);
$uhrzeit = intval($uhrzeit);

if($uhrzeit >= 6 && $uhrzeit < 12){
echo "GUTEN MORGEN";
}else if($uhrzeit >= 12 && $uhrzeit < 20){
echo "GUTEN TAG";
}else{
echo "GUTEN ABEND";
}

?>

 

So einfach ist das. wir haben also die intval() Fuktion verwendet um die Zeit berechnbar zu machen und dann mit if die erste Anweisung geschrieben. Innerhalb dieser konnten wir mathematische Operatoren benutzen wie zum Beispiel „Größer Gleich“ mit dem Symbol „>=“.

um zwei solcher Anweisungen zu verbinden haben wir das „&“ Symbol doppelt verwendet. Falls eine Bedingung zutrifft, haben wir geschweifte Klammern benutzt um einen Befehlsblock zu eröffnen. In diesem benutzen wir den Befehl echo für eine Ausgabe und dahinter einfach in Anführungszeichen der Text den wir verwenden wollen. Sollte keine Bedingung zutreffen, können wir mit einem reinem „else“ für alle übrigen Möglichkeiten einen Befehl schreiben.

Alles in allem war dies nicht so kompliziert. Wieso verwenden nun viele Entwickler PHP? Ganz einfach. Wir können diese Befehle direkt ins HTML einfügen, wenn wir die html Datei nicht also .html sondern als .php bezeichnen. Dann kann an jeder Stelle im HTML der PHP Code mit den Zeichen „<?“ zum öffnen und „?>“ zum Schliessen des Codeblocks eingebunden werden. Hier ein Kleines beispiel in dem wir lediglich die Uhrzeit wiedergeben:

<html>
<head>
</head>
<body>

<div id="uhrzeit">
<p>
Es ist <? echo date("H:i", time()); ?> Uhr
</p>
</div>

</body>
</html>

 

Will man also Webentwickler werden, der dynamische Websites baut, dann kann man schnell mit PHP seine Ziele erreichen. Da diese Sprache nicht so schwergewichtig ist, ist es leicht direkt damit anzufangen. Im gegensatz dazu gibt es natürlich viele andere Sprachen wie JAVA, Perl, Ruby usw. Diese sind meist schneller, haben verschiedene Vorteile, können jedoch nicht so leicht wie PHP eingebunden werden und benötigen meist mehr Aufwand um endlich Erfolge zu sehen wodurch meist die Motivaion schwindet. Wer sich weiterbeildet und PHP Frameworks wie ZEND verwendet kann  ebenfalls sehr schnelle, komplexe Anwendungen schreiben.

In einem kommenden Tutorial wollen wir eine kleine Website mit einer PHP Naviagtion entwickeln und auch über JAVASCRIPT und JQUERY sprechen wodurch wir die Möglichkeit erhalten direkt im Browser Code auszuführen ohne eine Serveranfrage wie bei PHP zu stellen.

You may also like...